Rachel McIntyre, Sternschnuppenstunden

Der Magellan Verlag hat schon öfters sein Gespür für besondere Cover bewiesen. Hier liegt uns nun ein Tagebuch vor, es weist Gebrauchsspuren auf, hat ein Vorsatzpapier und kleine Bordüren an den Rändern! Das wirkt sehr autentisch und ist äußerst ansprechend. Das Tagebuch wird geführt von der 15jährigen Lara, die es momentan alles andere als einfach hat. Die Firma ihres Vaters ist Pleite gegangen und große Geldsorgen begleiten die Familie ab so fort. Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, wird Lara auf ihrer teuren Privatschule ein Mobbingopfer.  Je mehr Lara sich wert, desto schlimmer werden die Übergriffe.Es gibt nur einen Menschen, dem sie sich anvertrauen kann. Und das ist Ben. Sie beginnt sich in ihn zu verlieben. Nur: Er ist ihr Englischlehrer.

 

 

Marci Lynn Curtis, Alles was ich sehe

Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde, sie kommt nicht danit zurecht, will sich nicht damit auseinandersetzten und schon gar nicht an einem Training durch andere Blinde teilnehmen. Auch die Unfähigkeit ihrer Umwelt mit der jetzt blinden Maggie umzugehen, ist ein graoßes Thema. Maggie zog mich als Leserin vom ersten Augenblick durch ihre trockene, sarakstische Art zu erzählen, in ihren Bann. Nur einen klitzekleinen Auschnitt von der Welt kann sie noch sehen, und zwar den zehnjährigen Ben. Auch er gehadicapt aber mit einem für einen 10jährigen unglaublichen Blick auf die Welt. Schon alleine ihm begegnet zu sein, lohnt die Lektüre des Buches. Ben stellt Maggies Leben auf den Kopf, er ist charmant, witzig aber hat auch einen unglaublichen Dickkopf. Warum Maggie ihn sehen kann: das verstehen wir am Ende des Buches!

Eine wunderbar erzählte Geschichte für Mädchen ab 14!

Stefanie Höfler, Mein Sommer mit Mucks

Mit der Autorin Stefnie Höfler hat der Beltz Verlag eine ganz besondere Entdeckung gemacht. Sprachlich ausgefeilt und mit fein gezeichneten Charakteren erzählt die Autorin die Geschichte einer Freundschaft. Zonja, 12 Jahre , neugiereig und offen, lernt im Schwimmbad Mucks kennen. Mucks, der so wenig von sich erzählt, der Geheimnisse hat und doch ein so guter Freund ist! Ein Sommer, in dem Zonja immer mehr Fragen stellt, ein Sommer, der alle verändert! Zonja versucht dem Geheimnis ihres Freundes auf die Spur zu kommen, es wird angedeutet, dass es um häusliche Gewalt geht, aber es wird nicht in der Tiefe beleuchtet. Das Buch ist auch eine Hommage an die Familie, denn ihre Eltern geben  Zonja die Kraft und Stütze, die sie in diesen Wochen braucht und machen ihr auch klar, dass es nicht in Zonjas Möglichkeiten liegt, Mucks zu helfen. Das müssen die Erwachsenen tun!

Ein Buch über eine besondere Freundschaft, ein Buch über die beginnenden Veränderungen der kommenden Pubertät und ein Buch über die wertvolle Bedeutung von Eltern!

Nicht umsonst mehrfach preisgekrönt! Ein Buch, das auch in uns Erwachsenen noch lange nachhallt. Lesenswert ab 11 Jahren! Und sicher auch ein Kandidat für lesenswerte Lektüren ab der 6. Klasse!

Niven, All die verdammt perfekten Tage

Eigentlich wollte ich keine Bücher mehr lesen zum Thema “ zwei kranke oder depressive Jugendliche verlieben sich ineinander“…aber manchmal kommt es eben anders…und so habe ich auch dieses Buch verschlungen und mit den beiden Teenagern Theodore und Violet gelacht, gehofft, gelitten und gelebt. Die beiden lernen sich an einem denkbar ungünstigen Ort kennen: einem Turm, beide tragen sich mit dem Gedanken zu springen. Theodore Finch, Diagnose: Depression,  bewahrt Violet , Diagnose: Trauer, davor dies zu tun und setzt sich zur Aufgabe sie zurück ins Leben zu locken. Und von diesen Einfällen und Szenen der beiden lebt das Buch und von den besonderen, sehr tiefgründigen Charakteren.

Für Fans von John Greene, von „Wunder“, „Love Letters to the Death“ und „Mein Herz und andere schwarze Löcher“

Verfilmung läuft bereits!

Limes, € 14,99

Oppel, Das Nest

Ein ganz besonderes Buch, eines dieser Bücher, welches einen magischen Sog ausübt, und das ich nicht zur Seite legen konnte. Aber: im Unterschied zu der Altersangabe des Verlages (ab 11), bin ich der Meinung, dass es ein tief emotionales, philosophisches Jugendbuch ist, das unbedingt auch Erwachsene lesen sollten. Im Grunde geht es um die Frage: welches Leben ist lebenswert.

Die Hauptperson ist Steve, ein Junge, der ein Geschwisterchen bekommen hat. Dieses ist nicht gesund, sondern muss sich, bedingt durch einen genetischen Defekt, vielen Untersuchungen und Operationen unterziehen. Klar, dass die Eltern nicht viel Zeit für Steve haben. Und bald vermischt sich Realität und Fiktion: in Steves Träumen kommen immer wieder die Wespen vor, die sich an seinem Elternhaus ein Nest bauen. Die Wespenkönigin macht ihm einen ganz besonderes Angebot: das Baby Theo auszutauschen, gegen einen perfekten Theo, den die Wespen in Ihrem Nest „ausbrüten“. Steve muss nur noch „ja“ sagen. Seine Zerrissenheit, seine Zweifel und dann sein Kampf gegen die Wespenkönigin schildert Kenneth Oppel unwahrscheinlich packend.

Wenn man weiß, dass der Autor Vater eines Kindes mit Handycap ist, bekommt das Buch eine unwahrscheinliche Tiefe. Sobald es dieses Buch als Taschenbuch gibt, kann ich mir einen Einsatz als Lektüre für Ethik Stunden ab Klasse 7/8 gut vorstellen.

Absolute Leseempfehlung für alle ab 14 Jahren !

Dressler Verlag, € 12,99

Tom Leveen, Ich hätte es wissen müssen

Aus einem Facebook-Post wird Cyber-Mobbing – und aus einer einzigen Nacht wird ein Kampf um Leben und Tod.

Mitten in der Nacht klingelt das Handy der 16-jährigen Tori. Der Anrufer heißt Andy und behauptet, Tori rein zufällig angerufen zu haben. Andy bittet Tori, ihm einen einzigen Grund zu nennen, warum er nicht Selbstmord begehen soll. Ausgerechnet Tori! Sie, die beschuldigt wird, mit ihren Posts auf Facebook einen Mitschüler in den Freitod getrieben zu haben. Seit dem Selbsmord  ihres Mitschülers Kevin haben sich alle vermeintlichen Freunde und auch ihr Bruder sich von ihr distanziert. Will Andy sie nur vorführen? Ist er an einem weiteren Komplott gegen sie beteiligt?  Aber was, wenn er die Wahrheit sagt? Wenn er wirklich seine große Liebe verloren hat? Und nun mit seinem Wagen an der Klippe steht, bereit, sich hinunterzustürzen? Tori muss etwas einfallen, und zwar schnell! Spannend und packend bis zur letzten Seite zu lesen, obwohl die ganze Handlung in nur einer Nacht spielt. Über die Hintergründe erfahren die Leser mehr in den Rückblicken und den Facebook Auszügen.

Ein sehr nachdenklich stimmender Jugend Roman, der das Zeug zur Klassenlektüre hat! Unbedingt lesen !

€ 15,90

Poznanski, Layers

Ursula Poznaski kann schreiben, das hat sie schon mehrfach ausgezeichnet bewiesen. Egal ob Thriller für Erwachsene oder für Jugendliche, Spannung und aktuelle Themen sind vorprogrammiert! Unbd so wie sie es mit „Erebos“ geschafft hat, leseunlustige (männliche) Jugendliche zum Lesen zu verführen, so wird sie dies mit dem neuen Roman „Layers“ auch wieder schaffem.

Seit Dorian von zu Hause und von seinem brutalen Vater nabgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch. Bedingt durch seine Intelligenz auch ganz gut.  Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun?
Ein sympatischer fremder junger Mann bietet ihm  Hilfe an,  Dorians   Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält.
Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke.Als Dorian eines dieser Geschenke nach einer missglückten Übergabe öffnet, beginnt eine gnadenlose Jagd auf ihn.

Mehr wird nicht verraten. Ab 14 !

Ava Delaira, Love Letters to the Dead

Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben … Ein unglaublich gelungener Debüt Roman!

Ein Gänsehaut Buch, das tief unter die Haut geht! Ab 14 und bis 99

€ 17,99

Rainbow Rowell, Eleanor & Park

Ein wunderschön erzählter, zu Herzen gehender Roman.

Eleanor ist die Außenseiterin an der Schule, das Opfer, die, die sich nicht wert. Park, ein junger Mann, der nicht auffallen und auf keinen Fall irgendwo anecken möchte. Nur widerwillig bietet er Eleanor einen freien Platz im Schulbus neben sich an. Lange versucht Park sie zu ignorieren, aber als er merkt, dass Eleanor seine Comics mit liest, entwickelt sich ganz langsam erst ein stummer und dann auch ein realer Dialog zwischen den beiden. Je näher sie sich kennenlernen, desto mehr lernen sie sich gegenseitig schätzen. Eine wunderschöne, wen auch nicht einfach Liebesbeziehung nimmt ihren Lauf.

Wunderbar, wie die Autorin es schafft diese Annäherung liebevollst umzusetzen.

Für Mädchen und Mütter ab 14

€ 16,90

Wahl, Der Unsichtbare

Wahl, Der Unsichtbare

Der junge Hilmer Eriksson ist verschwunden. Seine Eltern und seine Freundin Ellen machen sich große Sorgen. Eigentlich wollte Hilmer nur etwas mit dem Rad im Nachbarort abholen. Aber dort ist er nie angekommen. Gab es einen Unfall? Oder wurde er das Opfer eines Verbrechens? Könnte sein Verschwinden etwas mit dem Streit zu tun haben, den er kürzlich mit einer Gruppe rechtsradikaler gewaltbereiter Jugendlicher hatte?

Komissar Fors ermittelt in Hilmers Umkreis. Nach und nach kristallisiert sich  ein Motiv für ein Verbrechen heraus. Und es finden sich immer mehr Hinweise, die die schreckliche Vermutung des Kommissars erhärten.

Sehr spannend, für Jugendliche ab 14

Preis: € 7,95